• A A A
  • DE

PLAND – Exekutive Funktionen: Planungs- und Handlungskompetenz

D. Holt, J.Funke © SCHUHFRIED GmbH

Im Trainingsprogramm PLAND wird die Handlungs- und Planungsfähigkeit mittels Vorgabe von realitätsnahen Planungsaufgaben trainiert.

Szene und Aufgabe

Beim Trainingsprogramm PLAND (Plan-a-day) erhält der Klient die Aufgabe, einen Tagesplan in optimaler Reihenfolge umzusetzen. Ausgangspunkt dazu ist eine Liste von zu erledigenden Terminen und ein virtueller Stadtplan, auf dem verschiedene Gebäude sowie der aktuelle Standort des Klienten sichtbar sind. Gemäß der Planungsaufgabe soll eine Strategie entworfen werden, in welcher Reihenfolge die Termine erledigt bzw. die Gebäude aufgesucht werden müssen.

Theorie

Sinnvolles und selbstständiges Handeln im Alltag ist nur dann möglich, wenn Verhalten über längere Zeiträume geplant und organisiert wird und in Anbetracht konkurrierender Aufgaben Prioritäten gesetzt werden können. Die Planungsfähigkeit kann bei Hirnschädigungen jeglicher Ätiologie und Genese beeinträchtigt sein, insbesondere bei Schädigung frontaler Strukturen oder bei diffusen zerebralen Schädigungen. Exekutive Funktionen können aber auch bei verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen, wie z.B. Schizophrenie oder Depression betroffen sein. PLAND ist ein alltagsorientiertes Übungsverfahren, mit dem Tagespläne verschiedenen Umfangs umgesetzt werden sollen. Es bietet dem Therapeuten die Möglichkeit, interaktiv mit dem Patienten verschiedene Strategien zur Verbesserung der kognitiven Funktionen sowie der Selbstkontrolle zu erarbeiten. Ziel des Trainings ist eine Verbesserung der Planungs- und Handlungskompetenz in alltagsnahen Situationen.

Trainingsformen

Das Trainingsprogramm PLAND arbeitet mit drei Trainingsformen (S1, S2 und S3), in denen die Aufgabenstellung entsprechend der drei Anforderungsarten variiert wird: Beachten der Priorität, Minimierung der Wegzeiten und Maximierung der Auftragserledigung.

Schwierigkeitsstruktur

Die Trainingsform S1 umfasst 19 Schwierigkeitslevels, die Trainingsform S2 16 und die Trainingsform S3 28. Über alle Trainingsformen hinweg steigt die Anzahl der zu erledigenden Termine mit zunehmendem Schwierigkeitslevel. Je nach Trainingsform kommen bei steigendem Schwierigkeitslevel noch weitere Schwierigkeitsparameter hinzu (wie z.B. die Zunahme sich überlappender Termine).

Hauptanwendungsgebiete

  • NEURO

Testart

  • Exekutive Funktionen

Fähigkeit erfassen im WTS

Sprachen

  • Arabisch
  • Chinesisch (Kurzzeichen)
  • Chinesisch (Langzeichen)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Niederländisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Russisch
  • Slowakisch
  • Spanisch
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Ungarisch