• A A A
  • DE

LEVE Leseverständnistest

R. T. Proyer, M. M. Wagner-Menghin & G. Grafinger
Neuro
Verkehr
Sport
HR

Einsatz

Erfasst das Leseverständnis.
Leseverständnis wird als das inhaltliche Verstehen des Gelesenen definiert. Zentrale Komponenten dieser berufsbezogenen Fähigkeit sind Wortverständnis, Wortschatz, Satzverständnis, Textverständnis und Gedächtnis. Der Test wird in der Personalpsychologie im Kontext von Staff & Management Assessments und Job & Career Placement eingesetzt.

Aufgabe für die Testperson

Die Testperson liest einen Text im Stil einer Kurzgeschichte. Im Anschluss daran beantwortet sie inhaltliche Fragen über den Text im Multiple-Choice-Format. Es ist möglich, die jeweils vorherige Antwort zu korrigieren.

Testformen

S1: A – Parallelform.
S2: Text B – Parallelform.

Auswertung

Folgende Hauptvariable wird ausgewertet:
Anzahl vollständig gelöster Aufgaben: Maß für die globale Leistungsfähigkeit.

Auswertungselemente

Tabelle
Profil
Bearbeitungszeit
Konfidenzintervall
Profilanalyse
Testprotokoll
Itemanalyseprotokoll
Verlaufsdarstellung
Spezielle grafische Ergebnisdarstellung
Aufbereiteter Word-Report
Als PDF anzeigen

Testart

Spezielle Leistungstests

Testinformationen

adaptiv
modular
sprachfreies Aufgabenmaterial
Paralleltestform
Rasch-Modell-konform
Zusatzgerät erforderlich
hohe Testsicherheit
breites Normspektrum
Testform vorhanden für Online-Vorgabe open mode
CogniPlus-Verknüpfung
testleitergestütztes Testen

Sprachen

Deutsch

Dauer

Ca. 17–22 Minuten.

Vorgabealter

Normen ab 12 Jahren.

Besonderheiten

Für Jugendliche geeignet.
Für Personen mit nicht-deutscher Muttersprache geeignet.