• A A A
  • DE

FRF Fragebogen für Risikobereitschaftsfaktoren

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Neuro
Verkehr
Sport
HR

Einsatz

Erfasst verschiedene Aspekte der Risikobereitschaft im Fahrverhalten.
Risikoeinstellung bzw. Risikobereitschaft bestimmt wesentlich das sichere Fahrverhalten. Daher eignet sich dieses spezielle Persönlichkeitsverfahren für die Testung von Berufskraftfahrern (Safety Assessments) sowie Hochrisikolenkern bei verkehrspsychologischen Untersuchungen.

Aufgabe für die Testperson

Die Testperson gibt an, ob verschiedene Aussagen auf sie zutreffen.
Dabei handelt es sich um Aussagen bezüglich konkreten Verhaltens in Beispielsituationen. Es ist möglich, die vorherige Antwort einmalig zu korrigieren.

Testformen

Eine Testform.

Auswertung

Folgende Hauptvariablen werden ausgewertet:

  • Physische Risikobereitschaft: Maß der Bereitschaft, sich mit schwierigen, unbekannten, körperlich bedrohlichen Situationen und Objekten zu konfrontieren und die Sorge um die Gesundheit, bzw. die eigene körperliche Unversehrtheit, hintanzustellen.
  • Soziale Risikobereitschaft: Maß der Bereitschaft, sich in sozialen Situationen über Normen hinwegzusetzen, bewusst Unbeliebtheit in Kauf zu nehmen und sich unabhängig von Billigung und Missbilligung Dritter zu verhalten.
  • Finanzielle Risikobereitschaft: Maß der Bereitschaft, sich auf Transaktionen mit ungewissem Ausgang und nicht kalkulierbarem Risiko einzulassen sowie einer Bereitschaft, sorglos und riskant mit Geld umzugehen.

Auswertungselemente

Tabelle
Profil
Bearbeitungszeit
Konfidenzintervall
Profilanalyse
Testprotokoll
Itemanalyseprotokoll
Verlaufsdarstellung
Spezielle grafische Ergebnisdarstellung
Aufbereiteter Word-Report
Als PDF anzeigen

Testart

Spezielle Persönlichkeitsverfahren

Testinformationen

adaptiv
modular
sprachfreies Aufgabenmaterial
Paralleltestform
Rasch-Modell-konform
Zusatzgerät erforderlich
hohe Testsicherheit
breites Normspektrum
Testform vorhanden für Online-Vorgabe open mode
CogniPlus-Verknüpfung
testleitergestütztes Testen

Sprachen

Deutsch

Dauer

Bei Vorgabe aller Subskalen ca. 10 Minuten.

Vorgabealter

Normen ab 16 Jahren.

Besonderheiten

Spezialnormen von verkehrspsychologischem und waffeneignungsdiagnostischem Klientel vorhanden.