• A A A
  • DE

FLEI Fragebogen zur geistigen Leistungsfähigkeit

T. Beblo, M. Kunz, S. Lautenbacher, A. Albert & S. Aschenbrenner
Neuro
Verkehr
Sport
HR

Einsatz

Erfasst die subjektiv erlebte geistige Leistungsfähigkeit.
Bei psychischen Störungen kann das subjektive Erleben neuropsychologischer Defizite deutlich von den objektiven Testleistungen abweichen. Dieses Verfahren ermöglicht eine subjektive Einschätzung der eigenen Leistung in den Bereichen Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Exekutivfunktionen. Daher findet FLEI in der Klinischen Neuropsychologie Anwendung.

Aufgabe für die Testperson

In diesem Fragebogen gibt die Testperson mittels einer vierstufigen Antwortskala an, wie häufig verschiedene Alltagsprobleme in den letzten sechs Monaten bei ihr auftraten. Die jeweils vorherige Antwort kann einmalig korrigiert werden.

Testformen

Eine Testform.

Auswertung

Folgende Hauptvariable wird ausgewertet:

Geistige Leistungsfähigkeit: Maß der subjektiven geistigen Leistungsfähigkeit (zusammengesetzt aus den Skalen Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Exekutivfunktionen).
Die Kontrollskala gibt Hinweise auf die Antworttendenz der Testperson bzw. auf vorhandene Beeinträchtigungen (bspw. Neglect oder Verständnisprobleme).

Auswertungselemente

Tabelle
Profil
Bearbeitungszeit
Konfidenzintervall
Profilanalyse
Testprotokoll
Itemanalyseprotokoll
Verlaufsdarstellung
Spezielle grafische Ergebnisdarstellung
Aufbereiteter Word-Report
Als PDF anzeigen

Testart

Klinische Verfahren

Testinformationen

adaptiv
modular
sprachfreies Aufgabenmaterial
Paralleltestform
Rasch-Modell-konform
Zusatzgerät erforderlich
hohe Testsicherheit
breites Normspektrum
Testform vorhanden für Online-Vorgabe open mode
CogniPlus-Verknüpfung
testleitergestütztes Testen

Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch
Italienisch
Niederländisch
Portugiesisch
Russisch
Slowenisch
Spanisch
Tschechisch
Türkisch
Ungarisch

Dauer

Ca. 5 Minuten.

Vorgabealter

Normen ab 16 Jahren.