• A A A
  • DE

DDF Differentieller Depressionsfragebogen

P. Steck
Neuro
Verkehr
Sport
HR

Einsatz

Erfasst das Ausmaß einer depressiven Symptomatik.
Das Selbstbeurteilungsinstrument DDF dient hauptsächlich der differentialdiagnostischen Überprüfung unterschiedlicher Aspekte einer depressiven Verstimmung. Das depressive Syndrom wird in diesem Fragebogen durch sechs Subskalen erhoben, welche auch getrennt von einander vorgegeben werden können. Aufgrund dieser detaillierten Analyse des subjektiven Erlebens, findet dieses Verfahren im Bereich der Klinischen Neuropsychologie Verwendung.

Aufgabe für die Testperson

Die Testperson gibt Auskunft darüber, ob verschiedene physische und psychische Beschwerden bei ihr vorhanden sind. Eine Korrektur der jeweils vorherigen Antwort ist möglich.

Testformen

S1: Gesamtform.
S2: Form A – Kurzform.
S3: Form B – Parallelform von Form A.

Auswertung

Je nach Testform werden folgende Hauptvariablen ausgewertet:

  • Phobisch: Maß der Versagensängste, phobischen Vermeidungsreaktionen und körperlichen Missempfindungen innerhalb des depressiven Syndroms.
  • Somatisiert: Ausmaß von Schmerzempfindungen im Kopf, Nacken oder Rücken, die häufig mit Schwindel und Gangunsicherheit verbunden sind.
  • Hypochondrisch: Ausmaß der Gedanken und Sorgen über körperliche Erkrankung.
  • Selbstquälerisch: Maß für Bestimmung durch Schuldgefühle oder Selbstvorwürfe. Unrecht und Minderwertigkeit der eigenen Personen werden thematisiert.
  • Paranoid: Maß für Misstrauen gegenüber anderen und Gedanken an Beeinträchtigung durch andere Personen.

In Testform S1 zusätzlich:

  • Anankastisch: Maß für obsessive Gedankengänge, Kontroll- oder Zählzwänge und übertriebene, lähmende Genauigkeit oder Ordentlichkeit.

Auswertungselemente

Tabelle
Profil
Bearbeitungszeit
Konfidenzintervall
Profilanalyse
Testprotokoll
Itemanalyseprotokoll
Verlaufsdarstellung
Spezielle grafische Ergebnisdarstellung
Aufbereiteter Word-Report
Als PDF anzeigen

Testart

Klinische Verfahren

Testinformationen

adaptiv
modular
sprachfreies Aufgabenmaterial
Paralleltestform
Rasch-Modell-konform
Zusatzgerät erforderlich
hohe Testsicherheit
breites Normspektrum
Testform vorhanden für Online-Vorgabe open mode
CogniPlus-Verknüpfung
testleitergestütztes Testen

Sprachen

Deutsch

Dauer

Je nach Testform ca. 7–11 Minuten.

Vorgabealter

Normen ab 17 Jahren (klinische Anfallsstichprobe).