• A A A
  • DE

DATEUP– Arbeitsgedächtnis: Updating – Räumlich

D. Schellig, U. Schuri, W. Sturm © SCHUHFRIED GmbH

Im Trainingsprogramm DATEUP wird die exekutive Updating-Funktion des räumlichen Arbeitsgedächtnisses trainiert. Updating beschreibt die Fähigkeit, Gedächtnisinhalte kontrolliert und zielorientiert zu erneuern.

Szene und Aufgabe

Der Klient beobachtet Schmetterlinge in der Natur, die über Blumenwiesen und Sandflächen fliegen. Von Zeit zu Zeit lässt sich ein Schmetterling nieder und ein anderer beginnt seinen Flug usw. bis schließlich in unregelmäßigen Abständen eine Abfrage erfolgt. Nun soll der Klient, je nach Aufgabendesign, einen oder mehrere Schmetterlinge markieren: Beispielsweise den vorletzten Schmetterling, die letzten zwei Schmetterlinge oder die jeweils letzten von drei unterschiedlichen Schmetterlingsarten.

Theorie

Das Updaten von Informationen stellt einen fundamentalen kognitiven Prozess dar: Kontinuierlich dringen neue Reize und Informationen aus der Wahrnehmung oder dem Langzeitgedächtnis auf uns ein und ersetzten ältere – ein ständiges Updaten ist erforderlich. So müssen beispielsweise beim Autofahren in der Stadt besonders rasch und fortlaufend die beobachteten Situationen kurz gespeichert, mit den neu wahrgenommenen verglichen und gleich darauf ersetzt werden – z.B. wenn mehrere Fahrzeuge an eine unbeschilderte Kreuzung fahren, um zu entscheiden, wer vorfahrtberechtigt ist. Parallel werden Informationen aus dem Langzeitgedächtnis aktiviert, um das Wahrgenommene identifizieren und zielorientiert verarbeiten zu können – unter anderem z.B. die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“. In der wissenschaftlichen Literatur wird Updating als einer der basalen exekutiven Kontrollmechanismen des Arbeitsgedächtnisses verstanden. Diese dienen der Kontrolle und Koordination kognitiver Prozesse und bilden die Basis für komplexere kognitive Funktionen. Die exekutiven Funktionen des Arbeitsgedächtnisses lassen sich durch ein repetitives Training verbessern (Olesen et al., 2004; Erickson et al., 2007; Jaeggi et al., 2008; Dahlin et al., 2008). Das Programm DATEUP trainiert die Updating-Funktion mittels drei in der Literatur verbreiteten und gut bestätigten Aufgabendesigns: Running-Aufgaben, Keep-Track-Aufgaben und N-back-Aufgaben. Ziel des Trainings ist ein flexibleres und „automatisierteres“ Erneuern von Inhalten im räumlichen Arbeitsgedächtnis sowie die Verbesserung komplexer kognitiver Funktionen.

Schwierigkeitsstruktur

Das DATEUP Trainingsprogramm arbeitet mit 25 Schwierigkeitsstufen. Die Anforderungen an das Arbeitsgedächtnis werden vor allem durch eine zunehmende Anzahl an Reizen (Schmetterlingen), die vom Klienten zu behalten und „upzudaten“ sind, erhöht. Die drei Aufgabentypen (N-back, Running, Keep-Track) folgen über die Levels hinweg abwechselnd aufeinander und werden in den obersten Levels zu neuen Aufgabenvariationen kombiniert. Mit steigendem Level erhöhen sich zusätzlich die Anzahl der Schmetterlinge auf dem Bildschirm sowie ihre Geschwindigkeit. Schließlich wird auch der Zeitpunkt der Abfrage über die Levels hinweg zunehmend unvorhersehbarer.

Hauptanwendungsgebiete

  • NEURO

Testart

  • Gedächtnis

Fähigkeit erfassen im WTS

Sprachen

  • Arabisch
  • Chinesisch (Kurzzeichen)
  • Chinesisch (Langzeichen)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Niederländisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Russisch
  • Slowakisch
  • Spanisch
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Ungarisch